Bio Kräutererde

Bio Kräutererde

Frische Kräuter sind ein wichtiger Bestandteil jeder Küche. Sie riechen betörend und verleihen fantastischen Geschmack. Doch wie jede andere Pflanze haben auch Kräuter Ansprüche. Dazu zählt neben Licht und Wasser die richtige Erde.

Erde für Kräuter
Erde für Kräuter

Welche Arten von Kräutererde gibt es?

Es gibt verschiedene Hersteller der Spezialerde. Jedoch sind die Inhaltsstoffe der meisten handelsüblichen sehr ähnlich. Sie sind meist relativ nährstoffreich und werden aus Torf, Perliten, Kalk, organische und anorganischem Dünger sowie Silicium und Phosphat hergestellt. Diese Erde eignet sich jedoch nicht für alle Kräuter gleichermaßen. Besonders mediterrane Kräuter wie Thymian brauchen sandigere, nährstoffarme Böden, während Kräuter wie Petersilie, Pfefferminze oder Schnittlauch von der humusreichen, feuchten universellen Zusammensetzung profitieren. Die Beschaffenheit der Erde sollte also möglichst dem heimischen Boden der Pflanze angepasst sein.

Als Alternative bietet es sich an, selbst zu mischen. So kann aus den drei Komponenten Gartenerde, Kompost und Quarz- oder Lavasand für jede Kräutersorte die richtige Erde kreiert werden. Hierbei ist darauf zu achten, die Zusammensetzung der einzelnen Bestandteile den Bedürfnissen der Pflanzenart gemäß zu wählen. Demnach benötigt beispielsweise mediterranes Kraut wie Lavendel ca. 50 Prozent Gartenerde, 30 Prozent Sand und 20 Prozent Kompost.

Allerdings ist es nicht ratsam, die Erde mehrmals zu verwenden. Denn beim Gießen werden die Nährstoffe mit der Zeit heraus geschwemmt. In diesem Fall müssen sogar anspruchslose Kräuter wie Thymian oder Lavendel gedüngt werden.

Substral BIO Anzucht- und Kräutererde zur Aussaat und Vermehrungen von Stecklingen, Kultursubstrat, 10 l
  • Diese Spezialerde/Anzuchterde ist speziell auf die Bedürfnisse von Jungpflanzen, Stecklingen und Kräutern abgestimmt
  • Besonders feinkrümlige Erde, die locker bleibt und ein gutes Abziehen des Wassers garantiert.
  • Der enthaltene organische SUBSTRAL Dünger gewährleistet eine optimale Nährstoffversorgung während der Anwachsphase
  • Geeignet für Blumentöpfe, Torftöpfe, Fensterbankkästen, Balkonkasten, Pflanztöpfe und (Mini) Gewächshaus
  • Besonders die salzempfindlichen Keimlinge und aufwachsenden Jungpflanzen werden schonend versorgt

Wofür eignet sich Bio Kräutererde und welche Vorteile gibt es?

Sie kann dabei helfen, Garten- und Küchenkräutern ein längeres Leben zu ermöglichen. Kräuter benötigen weniger Nährstoffe als Blumen, weshalb die übliche Gartenerde meist zu reichhaltig ist. Viele Kräuter kommen zudem aus südlichen Gebieten und sind daher trockenen, sandigen Boden gewohnt. Dies hat zur Folge, dass humusreiche, feuchte Blumenerde oft zu viel Wasser beinhaltet, wodurch sie schnell schimmelt.

Kräuter werden außerdem oft als Zimmerpflanzen gehalten. Deshalb sind sie auf das Gießen angewiesen. Wird aber zu viel gegossen, kann dies in feuchter Erde ebenfalls zu Schimmel führen. Das Wasser sollte also ablaufen können.

Bio Erde hat zudem den Vorteil, dass keine schädlichen Chemikalien den Boden verunreinigen und so von der Pflanze über die Wurzeln aufgenommen werden können.

Gegen Kräutererde spricht jedoch, dass Spezialerden zum einen recht teuer sind und dass die handelsüblichen nicht für jedes Kraut geeignet sind. Selbst zu mischen bedeutet jedoch viel Aufwand und ist regelmäßig nötig.

Floragard Bio Kräuter- und Aussaaterde 5 L • torfreduzierte Bio-Spezialerde • zum Aussäen, Stecken und Pikieren • für alle Kräuterarten • mit Perlite und Kompost
  • Gebrauchsfertige Bio Spezialerde zur Anzucht und zum Umtopfen von Jungpflanzen und Kräutern
  • Fein abgesiebter Grünschnittkompost trägt zur Nährstoffversorgung bei und belebt die Erde
  • Gesundes Pflanzenwachstum und reichhaltige Nährstoffe durch den besonderen Bio-Dünger Flora Bio-Mix
  • Perlite sorgt für hohes Porenvolumen und eine optimale Luft- und Wasserführung der Erde
  • Leckere und gesunde Kräuter aus eigener Anzucht

Bio Kräutererde kaufen – worauf sollte man achten?

Es gibt verschiedene Anbieter für diese besondere Erde, wie z.B Compo Sana, Floragard, Neudorff oder Manna. Sie unterscheiden sich in Zusammensetzung, Preis, PH-Wert und Qualität. Besonders gut geeignet ist Erde mit einem Ph wert zwischen 5 und 6. Die gemeinhin beliebteste nicht-bio Sorte wird von Compo Sana angeboten. Diese ist bei OBI sehr günstig für 10,99 Euro auf 50 Liter und bei Dehner für 12,99 Euro auf 60 Liter zu erwerben. Hornbach bietet für 4,49 Euro auf 10 Liter torffreie , trockenere Erde der Marke Floraself an. Im Vergleich zu den anderen Optionen ist sie also deutlich teuere, jedoch auch besser an mediterrane Kräuter angepasst.

Für Bio Gärtner kommt am besten die 20-Liter-Packung der Compo Bio Anzucht und Kräutererde für 8,99 Euro infrage.

Bio Blumenerde für Gemüsegarten und Aussaat, 80 Liter
  • Compo Bio Blumenerde für Gemüsegarten und Aussaat.
  • Die Erde ist im ökologischen Landbau zugelassen.
  • Es besteht aus einer ausgewogenen Mischung aus nordeuropäischem Torf und humifiziertem Pflanzenmaterial. Die organische Substanz sorgt für eine gesunde und gründliche Entwicklung von Pflanzen und Anzuchtpflanzen. Die Zugabe von organischem Dünger sorgt für eine ausgewogene und konstante Nährstoffzufuhr für die ersten 2-3 Wochen.
  • Ideal für den Anbau von Gemüse, Obst und Kräutern, bietet die beste Unterstützung für Ihr Wachstum, für jede Art von Einsatz: Aussaat, Anpflanzung, Anpflanzung und Umtopfen. Die ausgewogenen Nährstoffe des organischen Düngers sorgen für die richtigen Nährstoffe für die ersten 2-3 Wochen, um reichlich köstliche Ernten zu erhalten. Ganzjährig einsetzbar, auch für Zierpflanzen.

Alle weiteren Informationen zum Thema Bio Erde: