Skip to main content

Hausmittel gegen Ameisen – Top 10 Tipps

Dass die Ameisen in jedem Garten leben ist bekannt, aber sobald sie in das eigene Haus eindringen, dann besteht Handlungsbedarf. Es gibt 10 Hausmittel, die besonders effektiv in der Bekämpfung gegen Ameisen sind.

Ameisen an PflanzeAmeisen gehören neben anderen Insekten, wie die Stechmücken, zu den unangenehmen und ungewollten Erscheinungen im Sommer. Gerade zu warmen Zeiten halten sich die Ameisen im Garten auf und lieben es im Haus hineinzukommen. Vor allem in unseren Wohnbereichen treten sie ein, um nach für sie geeigneten Nahrungsmittel wie beispielsweise Säften oder Obstresten zu suchen. Sobald im Hause eine Ameisenplage herrscht, hat man es schwer diese Krabbelviecher loszuwerden.

Wenn Kinder im Haushalt leben, dann ist es besonders von großer Bedeutung auf Ameisengift zu verzichten. Des Weiteren ist die Entsorgung von Ameisengift schädlich für die Umwelt. Es gibt allerdings die 10 Hausmittel gegen Ameisen, die diese erfolgreich ohne aggressiven Chemikalien und Giftstoffen bekämpfen können.

Hausmittel gegen Ameisen Top 10

Hausmittel gegen Ameisen Top 10

Zitronen gegen Ameisen

Den Duft einer Zitrone finden die Ameisen besonders abweisend, weshalb sie sofort umkehren, wenn sie auf ihrer Straße eine Zitronenschale liegen haben. Damit sie das Haus so bald wie möglich verlassen, ist es ratsam, die Schale einer Zitrone auf den Boden zu reiben. Jedoch kann man zur Sicherheit zusätzlich neben der geriebenen Schale auch die ganze Zitronenschale liegen lassen. Für die Krabbeltiere bietet das ätherische Öl eine unsichtbare Schranke. Menschen jedoch lieben den frischen Duft einer Zitrone.

Ameisen im Haus mit einer Gurke vertreiben

Den Geruch und den Geschmack einer Gurke können Ameisen nicht ausstehen, weshalb diese immer wieder gerne als Hausmittel gegen Ameisen eingesetzt wird. Entlang der Ameisenstraße können statt einer Zitronenschale ein paar Gurkenstücke gelegt werden. Es kann damit gerechnet werden, dass die Ameisen innerhalb kurzer Zeit aus dem Haus verschwinden werden.

Pfefferminze hilft besonders gut gegen Ameisenbefall

Viele haben zu Hause einen Pfefferminztee und trinken diesen immer wieder gerne. Die benutzen Teebeutel sollte man nicht wegwerfen, wenn man im Haus unter einen Ameisenbefall leidet, denn diese können ein besonders gutes Hausmittel gegen die Krabbelviecher sein.

Die verwendeten Teebeutel werden am besten entlang der Ameisenstraße gelegt. Den ätherischen Minzgeruch, der mit dem Teebeutel verbreitet wird, mögen Ameisen gar nicht. Nichtsdestotrotz eignet sich dafür auch genauso ein zerkleinerter und getrockneter Pfefferminztee ganz gut zum Auslegen. Aber auch frische Minze kann Wunder wirken. Die meisten verfügen auf der Terrasse oder Balkon über frische Minze.

Essig finden Ameisen sehr abweisend

Mit dem Hausmittel Essig können Ameisen effektiv bekämpft werden. Wenn sie Futter suchen, orientieren sie sich an Gerüchen. Bekanntlich hat Essig einen starken Eigengeruch, was die Ameisen überhaupt nicht ausstehen können. Für eine sofortige Ameisenbekämpfung fühlt man Essig in einer Sprühflasche und sprüht diesen anschließend direkt auf die Ameisenstraße.

Der Essig gegen Ameisen kann genauso mit ein wenig Wasser verdünnt werden. Durch den besonders intensiven Essiggeruch verlieren sie bei der Nahrungssuche die Orientierung und die Ameisenstraße wird aufgelöst. Der einzige Nachteil bei diesem Hausmittel ist, dass der Geruch sehr schnell wieder verschwindet, weshalb es sehr wichtig ist häufiger zu sprühen, bis diese komplett aus dem Haus verschwunden sind. Außerdem ist der Essiggeruch für menschliche Nasen oft etwas anstrengend und nicht sehr angenehm.

Teebaumöl gegen die Ameisenplage

Das ätherische Öl kann durchaus gegen die Ameisen eingesetzt werden. Wichtig ist, dass das Teebaumöl mit etwas Wasser verdünnt wird. Anschließend sollte es auf die Ameisenstraße oder auf die Tür- und Fenstereingänge gestrichen werden. Ameisen flüchten von dem stark riechenden Teebaumöl. Allerdings finden diesen Geruch auch manche Menschen nicht besonders angenehm. Wenn man diesen nicht kennt, dann sollte man, bevor man ihn gegen die Ameisenbekämpfung einsetzt, vorher ausprobieren.

Kreide soll ein gutes Hausmittel gegen Ameisen sein

Ameisen im Haus zu haben ist eine lästige Angelegenheit, weshalb man immer bemüht ist diese so schnell wie möglich loszuwerden. Deshalb ist Kreide ein gutes Mittel, dass die Ameisen aus dem Haus vertreiben wird, ohne sie zu töten. Durch das alkalisch wirkende Talkum werden die Ameisen sofort vertrieben, da dieses ihre Atemwege und Fühler verstopft. Sobald die Kreide zum Einsatz kommt, kann damit gerechnet werden, dass sie die diese Linie nicht überschreiten werden. Eine gute Alternative ist das Babypuder. Dieses lässt sich besonders einfach verteilen. Der einzige Nachteil ist, dass die Linie jeden Tag nachgezogen werden muss.

Kupfer vertreibt Ameisen

Kupfer ist ein weiteres Hausmittel gegen Ameisen. Durch den für sie unangenehmen Geruch des Kupfers werden die Ameisen sofort vertrieben. Ratsam ist es quer über die Ameisenstraße ein Stück Kupfer oder ein paar Kupferdrähte zu legen.

Zimt gegen die Krabbelviecher

Für die Ameisenbekämpfung eignet sich die Backzutat Zimt sehr gut. Aber auch das ätherische Zimtöl kann gegen die Ameisen eingesetzt werden. Durch den starken Eigengeruch des Zimts werden die Ameisen in kurzer Zeit das Haus verlassen. Ameisen sind besonders geruchsempfindlich, weshalb sie den starken Geruch des Zimts nicht ausstehen können.

Kräuterpflanzen als Duftbremse bei Ameisen

Ameisen können tatsächlich durch Majoran, Lavendel und Thymian vertrieben werden. Dabei kann ruhig zu ätherischen Ölen der Kräuterpflanzen gegriffen werden. Die Kräuterpflanzen werden auf die Ameisenstraße ausgelegt. Das ätherische Öl kann mit Wasser verdünnt werden und direkt auf die Ameisenstraße besprüht werden.

Vorsicht mit Backpulver, Kaffeesatz oder Seife

Backpulver ist als ein effektives Hausmittel gegen Ameisen bekannt. Viele wissen jedoch nicht, dass die Krabbeltiere auf leidvolle Art sterben, wenn sie etwas davon fressen. Zwar sind Backpulver, Natron oder Kaffeesatz sehr hilfreich bei der Bekämpfung der Ameisen, allerdings muss die Tierquälerei nicht unbedingt sein. Hier kann zu den anderen Hausmittel gegriffen werden.

Fazit: Die Bekämpfung der Ameisen

Ameisen kann man mithilfe von 10 Hausmittel aus dem Haus vertreiben. Dabei handelt es sich um Hausmittel, die für Menschen überhaupt nicht schädlich sind. Sie dienen lediglich dazu, um die Krabbelviecher aus dem Haus zu vertreiben und ihre Straße umzuleiten. Allerdings sollte man vorsichtig mit den Hausmitteln Backpulver oder Kaffeesatz sein. Diese töten die Tierchen, was nicht wirklich sein muss. Andere Hausmittel eignen sich gut, da sie die Ameisen nur aus dem Haus vertreiben.