Skip to main content

Bio Blumendünger für gesunde Pflanzen

Ist die Blume gesund und farbenfroh, freut sich der Gärtner. Um aber Zierpflanzen ein kräftiges Wachstum zu ermöglichen, brauchen sie eine ausgewogene Nährstoffzufuhr in Form von Dünger. Lange Zeit wurden dafür fast ausschließlich Kunstdünger mit schnell löslichen Nährstoffen verwendet. Das bringt aber verschiedene Probleme für Pflanze und Umwelt mit sich. Im Zuge eines gesteigerten Umweltbewusstseins und der damit verbundenen Nachfrage nach nachhaltigen Problemlösungen für den Garten hat das Angebot an biologischen Blumendüngern stark zugenommen. Nicht nur basieren diese auf rein natürlichen Inhaltsstoffen, sie haben zudem positive Einwirkungen auf die Bodenfruchtbarkeit und Pflanzengesundheit.

Dünger für Blumen

Welche Arten von Bio Blumendünger gibt es?

Für alle Blumendünger gilt: Die Hauptnährstoffe N (Stickstoff), P (Phosphor) und K (Kalium) müssen der Pflanze durch das Düngemittel in einer ausgewogenen Zusammensetzung zugeführt werden. Deshalb sind diese drei Elemente in allen Blumendüngern enthalten, die sonstige Zusammensetzung kann je nach Produkt und Hersteller variieren. Gemeinsam ist allen Bio Blumendüngern, dass die darin enthaltenen Nährelemente im Gegensatz zu chemischen Kunstdüngern aus natürlichen, also sogenannten organischen Grundstoffen gewonnen werden. Der Vorteil davon ist, dass die Nährstoffversorgung gleichmäßig über einen längeren Zeitraum erfolgt, was zu einem gesunden und ausgeglichenen Pflanzenwachstum führt. Die Basis dieser Dünger kann sowohl pflanzlicher als auch tierischer Natur sein, verwendet werden unter anderem Gras, Klee, Zuckerrübenextrakt, Algenextrakt, Schafwolle und andere tierische Reststoffe. Einige Hersteller bieten mittlerweile auch Bio Blumendünger an, die explizit frei von tierischen Produkten sind, um auch den Bedürfnissen von Vegetariern und Veganern gerecht zu werden. Außerdem wird dadurch verhindert, dass eventuelle Antibiotika- oder Hormonrückstände in den Boden gelangen.

Bio Blumendünger wird in verschiedenen Formen angeboten: Zum Einen als Flüssigdünger, der mit Wasser verdünnt auf die Pflanzen ausgebracht wird, zum Anderen als Granulat oder Pellets, was eine einfache Ausbringung und eine besonders langsame und damit gleichmäßige Nährstoffversorgung der Blumen verspricht.

NEUDORFF BioTrissol Blumendünger, 1 l
3 Bewertungen
NEUDORFF BioTrissol Blumendünger, 1 l
  • 1 Liter; Anwendung: je nach Pflanzenart alle 1 bis 4 Wochen 0,5 %ig (5 ml pro 1 Liter Wasser)

Wofür eignet sich Bio Blumendünger und welche Vorteile gibt es?

Bio Blumendünger eignet sich zur Versorgung von Blumen und blühenden Zierpflanzen. Ein guter Biodünger dient nicht nur als Nahrungsergänzung für die wachsende Pflanze, sondern fördert auch ein gesundes Bodenleben und trägt zu einer gesunden Bodenstruktur bei. Durch die Verwendung von organischen Ausgangsstoffen hilft Biodünger Ressourcen zu schonen und große Mengen Energie zu sparen, die zur Herstellung von Mineraldünger benötigt wird. Außerdem unterstützt die Verwendung von Bio Blumendünger den natürlichen Stoffkreislauf durch die Wiederverwertung pflanzlicher oder tierischer Restprodukte. Nur im Preis wird der biologische Dünger von seinem mineralischen Equivalent geschlagen.

Bio Blumendünger kaufen, worauf sollte man achten?

Die Auswahl an Bio Blumendünger ist groß und bei der Auswahl des geeigneten Produktes hat man die Qual der Wahl: Flüssig oder in fester Form? Aus tierischer oder pflanzlicher Herkunft? Mit oder ohne Zusatzstoffe? Hier spielt der Einsatzzweck und auch die persönliche Vorliebe eine Rolle. Im Gartenfachhandel oder online kann man aus einem großen Sortiment auswählen.

BioBizz 1L Bio-Blüte Flüssigkeit
18 Bewertungen
BioBizz 1L Bio-Blüte Flüssigkeit
  • Volldünger zur Nutzung vom Beginn der Frucht- oder Blütenproduktion bis zur Ernte
  • Natürliche Blühformel mit natürlich auftretenden Mineralstoffen, Spurenelementen, Aminosäuren und Hormonen pflanzlicher Herkunft
  • Sorgt für üppige Blüten- und Fruchtansätze
  • Kann durch manuelles Wässern oder automatische Tropfbewässerungssysteme aufgebracht werden
  • Erhältlich in Flaschen mit 500 ml, 1 l, 5 l und 10 l

Wie wendet man Blumendünger richtig an?

Wichtig bei der Anwendung von Blumendünger ist, dass man die Dosierungsanleitung auf der Packung befolgt. Nimmt man zu wenig Dünger, hat das nur zur Folge, dass die Pflanze ihr Wachstumspotential nicht ausschöpfen kann. Eine Überdüngung kann dagegen zu einer Schädigung der Pflanzen führen. Im besten Fall wächst die Blume zwar stark, bildet aber nur wenige Blüten aus, im schlimmsten Fall vertrocknet die Pflanze wegen Versalzung. Wird im Beet überdüngt, besteht die Gefahr von Eintrag von Nährstoffen ins Grundwasser.

Im allgemeinen gilt für das Düngen von Blumen außerdem: In der Wachstumsperiode der Pflanzen, also im Frühjahr und Sommer, regelmäßig Düngen. Im Herbst dann die Düngergaben einschränken und in der Winterruhe der Pflanze auf ein Minimum reduzieren oder ganz aussetzen. Rat für den Düngebedarf einzelner Pflanzenarten holt man sich am besten im Gartenfachhandel.

Fazit:

Wer gesunde, kräftige und widerstandsfähige Blumen auf umweltfreundliche Weise ziehen will, der sollte zu Bio Blumendünger greifen. In großer Auswahl erhältlich und auf die jeweiligen Bedürfnisse der Pflanzen abgestimmt, bietet er eine gute Alternative zu herkömmlichen, schnell löslichen Mineraldüngern. Die Vorteile, die Bio Blumendünger vorzuweisen hat, wiegen den etwas höheren Preis durchaus auf.

floraPell 450g ökologischer Dünger
  • optimal geeignet für: Topf- und Zierpflanzen, Obst- und Ziergehölze, Gemüse
  • ökologischer Multifunktionsdünger mit Lanzeitwirkung (bis 10 Monate)
  • 100% organisch und regenerativ ohne Fremdzusätze und Chemikalien
  • Bodenauflockerung durch Quellwirkung
  • Wasserspeicherung im Boden (Wasseraufnahme bis zum 3,5-fachen des Eigengewichtes)