Skip to main content

Kaffeesatz gegen Ameisen – Anwendung & Anleitung

Ameisen gehören grundsätzlich nicht zu den Schädlingen, dennoch macht es keinen Spaß, wenn sie im Garten oder gar im Haus überhandnehmen. Wer die fleißigen Arbeiter nicht der Chemiekeule bekämpfen möchte, kann zu altbewährten Hausmitteln greifen. Eines dieser Mittel ist Kaffee. In nahezu jedem Haushalt vorhanden bietet sich hier eine Lösungsmöglichkeit ohne Geruchsbelästigung für die Bewohner an. Mit Kaffeesatz kannst du Ameisen biologisch bekämpfen.

Wie wirkt Kaffee gegen Ameisen?

Die meist schwarzen, kleinen Insekten orientieren sich anhand von Duftspuren auf den sogenannten Ameisenstraßen. Mit ein wenig Beobachtung sind diese Laufwege schnell ausgemacht.
Das Verteilen von Kaffeesatz oder Kaffeepulver entlang dieser Ameisenwege lässt sie vorerst die Orientierung verlieren. Die Straßen werden blockiert und die Ameisen müssen sich einen neuen Weg in das Lager von Zucker oder Mehl suchen. Diese Nahrungsmittel ziehen sie an.
Es empfiehlt sich bei vermehrtem Auftreten dieses Insektes eine richtige Schneise von Kaffee rund, um das Haus zu legen. So werden Sie daraus ferngehalten. Solange die Tiere aber weiterhin im Garten wohnen, muss diese Blockade regelmäßig erneuert werden.

Kommen die Ameisen durch Mauerritzen ins Haus gilt es diese aufzuspüren und löffelweise Kaffeesatz oder Kaffeepulver davor zu verteilen und soweit möglich in den Mauersprung hineinzudrücken. Machen sich die Arbeiterinnen auf die Sperre abzutragen, werden sie die Kaffeekörnchen mit in ihr Nest tragen. Werden diese dort als Nahrung und Futter für die Larven herangezogen wird der Bau mithilfe des verbliebenen Koffeins vergiftet.

Kaffeesatz gegen Ameisen

Kaffeesatz gegen Ameisen

Ameisenhügel oder Ameisenlöcher im Garten sollten deshalb ebenfalls mit Kaffeesatz aufgefüllt werden, am besten wirklich festdrücken. Die Ameisen werden sich, so sie nicht am Koffein eingehen, eine neue Bleibe suchen. Die Ameisenstraße hinaus aus Garten oder Haus sollte dabei nicht unterbrochen werden. Tragen die Arbeiter noch Körnchen, Gräser oder sonstige kleinste Teile in Richtung ihres Nestes, so soll es weiter bewohnt bleiben. Laufen die Ameisen entgegen ohne Tragelast kommt es einem Auszug gleich.

Vorbeugend Kaffee gegen Ameisen einsetzen!

Werden Fugen zwischen Gartenfliesen oder Pflastersteinen von Anfang an immer wieder mit Kaffee aufgefüllt, kommt es erst gar nicht zu einer Wanderung Richtung Haus oder Garten. In Blumenbeete und auch Gemüsebereiche kann Kaffee in die Erde eingearbeitet werden.
Da Kaffeesatz auch ein hervorragender Dünger ist bleiben Ameisen außen vor und Blumen freuen sich über den Zusatz an Nährstoffen. Gerade wenn viel Unkraut gejätet wird tauchen Ameisen gerne auf, um die welken Pflanzenreste abzutragen. Mit Kaffeepulver oder Kaffeesatz gegen diese Tierchen, aber als Dünger für die Bepflanzung sind zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Der Kaffeesatz ist zudem elegant verwertet. Weitere Hausmittel gegen Ameisen findest du hier.