Skip to main content

Pilzbefall bei Pflanzen biologisch bekämpfen

Pilzbefall bei Pflanzen ist nicht nur ein optisches Problem, sondern kann die Pflanze selbst, Blüten und Früchte nachhaltig schädigen. Selbst Zwiebeln und Knollen sind nicht vor Pilzkrankheiten gefeit. Inzwischen gibt es eine breite Palette biologischer Pflanzenschutzmittel, die helfen, Pilzbefall zu verhindern oder einzudämmen.

Was sind die Ursachen von Pilzbefall?

Obwohl es eine Vielzahl verschiedener Pilzerkrankungen bei Pflanzen gibt, haben doch alle eine Gemeinsamkeit: sie mögen es gerne feucht. Bei entsprechender Witterung, vor allem im Spätsommer, wenn zur Feuchtigkeit Wärme kommt, sprießen die Fruchtkörper von Echtem und Falschem Mehltau, Sternrußtau und anderen Pilzen und verunzieren Gartenpflanzen und Bäume. Übertragen werden die Sporen meist vom Wind, gelegentlich aber auch von Blattläusen wie beim Sternrußtau, der Rosen befällt.

Wie kann man Pilzbefall vorbeugen?

Da Pilze ein feuchtwarmes Mikroklima bevorzugen, gedeihen sie besonders gut, wenn Pflanzen eng zusammen stehen oder an Orten gepflanzt sind, die den Luftaustausch einschränken wie z.B. in Ecken. Um es dem Pilz so schwer wie möglich zu machen, pflanzt man in ausreichend großen Abständen und vermeidet Luftstau.

Auch der Boden spielt eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung gegenüber Pilzkrankheiten. Staunässe begünstigt auch hier das Wachstum der unliebsamen Schadorganismen.

Braunfäule wird häufig über Spritzer von Gießwasser auf die Pflanze übertragen. Dem beugt man durch Mulchen vor.

Mehltau bekämpfen und vorbeugen

Welche Arten von Bio Pilzschutzmittel gibt es?

In der Schädlingsbekämpfung werden Pflanzenschutzmittel gegen Pilze als “Fungizide” bezeichnet (zur Insektenabwehr verwendet man “Insektizide”, zur Unkrautabwehr “Herbizide”). Die meisten biologischen Fungizide wirken auf Kupfer- oder Schwefelbasis oder enthalten als Wirkstoff Azoxystrobin. Sie gelten als ungefährlich für Bienen und dürfen sogar im Demeter-Anbau zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden. Als weitere biologische Spritzmittel werden Neemöl und organische Brühen mit verschiedenen Wirkstoffkombinationen eingesetzt. Gegen Mehltau kommen beispielsweise Absude aus Ackerschachtelhalm und Schafgarbe zum Einsatz, gegen Braunfäule helfen Rhabarber- oder Zwiebelsud. Entsprechende Präparate sind auch im Handel erhältlich.

Bio Pilzfrei Mittel kaufen – worauf sollte man achten?

An erster Stelle steht die regelmäßige Kontrolle der Pflanzen, um “Pilzepidemien” zu vermeiden. Je schneller man reagiert, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Befall eingedämmt werden kann. Wichtig ist dabei, die Art des Pilzbefalls zu bestimmen, um das passende Fungizid einsetzen zu können. Im Internet finden sich zahlreiche Identifikationshilfen.

Alle großen Vertreiber (Compo, Neudorff, Bayer, Celaflor) bieten biologische Fungizide für den privaten Gebrauch. Dazu zählen Neudorffs “Fungisan”, Compos “Ortiva Spezial Pilz-frei” oder “Duaxo Universal Pilzfrei”, Celaflors “Pilzfrei Ectivo oder ” und Bayers “Universal Pilzfrei Baymat Plus”. Alle Produkte liegen preislich in etwa gleich auf und können im gut sortierten Gartenfachhandel oder gegebenenfalls über das Internet bezogen werden.

Angebot
Naturen Bio Netzschwefel Mehltau Pilzfrei, Biologisches Spritzpulver gegen pilzliche Pflanzenkrankheiten an Obst, Gemüse und Zierpflanzen, 6 x 10 g Portionsbeutel
3 Bewertungen
Naturen Bio Netzschwefel Mehltau Pilzfrei, Biologisches Spritzpulver gegen pilzliche Pflanzenkrankheiten an Obst, Gemüse und Zierpflanzen, 6 x 10 g Portionsbeutel
  • Schwefel ist ein altbewährtes Mittel gegen pilzliche Pflanzenkrankheiten und wird wegen seines natürlichen Ursprungs gern von Biogärtnern eingesetzt.
  • Gegen Echte Mehltaupilze an Erbse, Gurke, Wurzel- und Knollengemüse, Wein, Kernobst, Stachelbeere und Zierpflanzen sowie gegen Schorf an Kernobst
  • Nach eigenen Erfahrungen hat Naturen Bio Netzschwefel Mehltau-Pilzfrei gute Nebenwirkungen gegen Gallmilben, Spinnmilben, Rostmilben sowie Reben-Kräuselmilbe.
  • Mit natürlichem Wirkstoff - Für den ökologischen Landbau geeignet
  • Nützlingsschonend - Nicht bienengefährlich
Angebot
COMPO BIO Mehltau-frei Thiovit-Jet, Kontaktfungizid gegen Echten Mehltau an Obst, Gemüse und Zierpflanzen, 75 g
17 Bewertungen
COMPO BIO Mehltau-frei Thiovit-Jet, Kontaktfungizid gegen Echten Mehltau an Obst, Gemüse und Zierpflanzen, 75 g
  • Hochwirksames, nicht bienengefährliches Mittel zur Bekämpfung von Echtem Mehltau an Stachelbeeren, Gurken, Erbsen, Wurzel- und Knollengemüse und Zierpflanzen, Befallsmindernd gegen Spinnmilben an Stachelbeeren
  • Heilende Wirkung: Gezielte Bekämpfung von Echten und Amerikanischen Mehltaupilzen, Gute Pflanzenverträglichkeit, Nützlingsschonend, Für den ökoligischen Landbau geeignet, Anwendung nur im Freiland (Haus- und Kleingartenbereich)
  • Einfache Handhabung: Auflösen des Pulvers in Wasser (Mengenangaben auf Verpackungsrückseite), Gleichmäßiges Besprühen der Pflanzen von allen Seiten, Verdünnen der Spritzbrüh-Reste mit Wasser (1:10) und Ausbringung auf den behandelten Kulturen
  • Gebrauch nur in voller, zugelassener Konzentration, Nicht bienengefährlich, Kühle, trockene und frostfreie Lagerung in Originalverpackung, Entsorgung der leeren Verpackung in der Wertstoffsammlung
  • Lieferumfang: 1 COMPO BIO Mehltau-frei Thiovit-Jet, Natürliches Kontaktfungizid, 5x15 g, Art.-Nr. 21625

Wie wendet man Bio Pilzmittel im Garten richtig an?

Da Fungizide in der Regel als Konzentrate angeboten werden, ist es wichtig, die Dosierungsanweisungen auf der Packung zu beachten. Fungisan und Ortiva werden mit einer Wirkstoffkonzentration von 250g/ml Azoxystrobin mit 8ml auf 10l Wasser verdünnt. Baymat Plus enthält eine Wirkstoffkombination aus Trifloxystrobin und Tebuconazol, die die Entstehung von Resistenzen verhindert. Ectivo wird mit 10ml Myclobutanil auf 1l Wasser angewendet.

Bei allen Spritzmitteln gilt: Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung beachten! Entsprechende Hinweise finden sich auf der Packung.

Schädlinge im Garten - natürlich bekämpfen: Bio-Garten PRAXIS
  • Denis Pépin
  • Herausgeber: Stocker, L
  • Auflage Nr. 1 (05.04.2017)
  • Gebundene Ausgabe: 132 Seiten